News
drucken

Deutschlands Mathe-Meister: 15 Schüler siegen beim Bundeswettbewerb Mathematik

Sie sind Deutschlands Mathe-Meister: 15 Schüler holten den Bundessieg im Bundeswettbewerb Mathematik. Über 1.200 Jugendliche aus ganz Deutschland hatten sich 2014 an dem anspruchsvollen Wettbewerb beteiligt. 47 von ihnen qualifizierten sich für das Finale, das in dieser Woche im hessischen Schmitten stattfand.

Die Bundessieger 2014

  • Max Aehle, Marbach**
  • Linus Behn, Bonn**
  • Fabian Burghart, Oberkochen
  • Leo Gitin, Leipzig ***
  • Branko Juran, Berlin
  • Tobias Kreutz, Lüdinghausen ***
  • Meike Neuwohner, Jülich
  • Matthias Paulsen, Miesbach
  • Stefan Rabenstein, Erlangen
  • Adrian Riekert, Pinneberg**
  • Felix Schremmer , Berlin
  • Nicholas Schwab , Lohr am Main
  • Jan Steinebrunner, Todtnau**
  • Jörn Stöhler, Kaufering ***
  • Ferdinand Wagner, Leipzig ***

** = zweimaliger Bundessieg
*** = dreimaliger Bundessieg

Preisverleihung

Die Bundessieger werden am 23. April ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet ab 14 Uhr in den Räumlichkeiten der Generali Deutschland Holding AG (Tunisstraße 19-23, 50667 Köln) statt.

Bundesweite Mathematik-Wettbewerbe

Bundesweite Mathematik-Wettbewerbe

Schüler und Lehrer, aber auch Entscheider aus Wirtschaft und Bildungspolitik wissen: Ohne Mathe geht’s nicht – ob an der Börse, bei der...

mehr
Hanns-Heinrich Langmann

Hanns-Heinrich Langmann

  • Leiter Bundesweite Mathematik-­Wettbewerbe
  • (02 28) 959 15-20

05.02.2015, Bonn / Schmitten
In der Endrunde setzten sich sieben Schüler erstmals durch: Deutschlands neue Mathe-Meister sind Fabian Burghart (Oberkochen, Baden-Württemberg), Branko Juran (Berlin), Meike Neuwohner (Jülich, Nordrhein-Westfalen), Matthias Paulsen (Miesbach, Bayern), Stefan Rabenstein (Erlangen, Bayern), Felix Schremmer (Berlin) und Nicholas Schwab (Lohr am Main, Bayern). Sie werden nun in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Zusätzlich erhalten die erstmaligen Sieger die Chance, in den Sommerferien am Max-Planck-Institut für Mathematik in Bonn mit nationalen und internationalen Spitzenmathematikern zu forschen.

Vergrößern
47 Schüler hatten sich für das Finale des Bundeswettbewerbs Mathematik qualifiziert.
Acht Schüler konnten ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen: Max Aehle (Marbach, Baden-Württemberg), Linus Behn (Bonn, Nordrhein-Westfalen), Adrian Riekert (Pinneberg, Schleswig-Holstein) und Jan Steinebrunner (Schönau, Baden-Württemberg) holten jeweils ihren zweiten Bundessieg. Leo Gitin (Leipzig, Sachsen), Tobias Kreutz (Lüdinghausen, Nordrhein-Westfalen), Jörn Stöhler (Landsberg am Lech, Bayern) und Ferdinand Wagner (Leipzig, Sachsen) waren bereits zum dritten Mal erfolgreich. Die mehrmaligen Bundessieger erhalten Geldpreise des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Die Preisverleihung für alle Bundessieger findet am Donnerstag, 23. April 2015, statt. Gastgeberin ist die Generali Deutschland Holding AG (Tunisstraße 19-23, 50667 Köln).

Mathematische Fachjury kürt Bundessieger

Bei einem Kolloquium im Martin-Niemöller-Haus in Schmitten im Taunus mussten sich die Finalisten im Gespräch mit Mathematik-Profis aus Schule und Hochschule als Problemlöser bewähren. Die überzeugendsten Teilnehmer wurden anschließend von der Fach-Jury als Bundessieger gekürt. „Die Bundessieger haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie über vielfältige mathematische Fähigkeiten und die nötige Kreativität verfügen“ sagt Hanns-Heinrich Langmann, Leiter des Bundeswettbewerbs Mathematik. „Die Auszeichnung wird sie anspornen, sich weiter intensiv mit Mathematik zu beschäftigen“

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist ein Angebot von Bildung & Begabung, dem Zentrum für Talentförderung in Deutschland. Er möchte Interesse und Freude an der Mathematik wecken und wach halten. Mit ansprechenden und zugleich anspruchsvollen Aufgaben aus Algebra, Geometrie, Kombinatorik und der Zahlentheorie ermuntert er die Schüler, ihre Fähigkeiten zu erproben und weiterzuentwickeln. Neben dem mathematischen Schulwissen muss man zur Teilnahme vor allem Ausdauer mitbringen.

Jetzt bei neuer Runde mitmachen

Die neue Runde des Wettbewerbs läuft bereits. Noch bis zum 1. März haben alle interessierten Schüler Zeit, die Aufgaben der ersten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik 2015 zu bearbeiten. Die Preisträgerinnen und Preisträger der ersten Runde sind automatisch für die zweite Runde qualifiziert, die im Juni startet. Wer hier einen ersten Preis gewinnt, zieht in das Bundesfinale ein und kämpft um den Bundessieg. Weitere Informationen zum Wettbewerb und die Aufgaben der ersten Runde 2015 gibt es auf der Homepage des Bundeswettbewerbs Mathematik.
Diesen Artikel weiterempfehlen:
facebook twitter Google